Schlagwort-Archive: Rezension

Erinnerungsauslösendes Moment – Daniela Engist: Lichte Horizonte

Ursprünglich veröffentlicht auf Aufklappen:
Von Lea Katharina Kasper Die Begegnung von Schriftstellerin Anne mit Stéphane, einem französischen Chansonnier, ist für Anne das erinnerungsauslösende Moment, das Daniela Engist zum Ausgangspunkt ihres neuen Romans ‚Lichte Horizonte‘ macht. Darin beschreibt die…

Veröffentlicht unter Literatur, Roman | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für Erinnerungsauslösendes Moment – Daniela Engist: Lichte Horizonte

„Ehinger Tor Utopien“ Marco Kerler. Gedichte. Rodneys Underground Press.

Mit dieser Besprechung von Walter Pobaschnig mache ich gerne aufmerksam auf den neuen Gedichtband von Marco Kerler… „Manchmal wäre es gut einen Schirm mitzunehmen manchmal wäre es gut sich vorzubereiten auf den Tag…“ (Nieselregen 28.10., Ehinger Tor Utopien, Marco Kerler) … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Gedichte, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Dmitrij Kapitelman – Eine Formalie in Kiew —

Dieses Buch ist eine große Enttäuschung. Auf Twitter wurde vom Autor versprochen, dass die ersten 500 000 Vorbesteller eine sibirische Katze bekommen und ich bin mir sehr sicher, dass ich zu den ersten 500 000 Vorbestellern gehöre, aber mein Buch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Literatur, Roman | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare

Vom Alpenverein bis zur Raketenstation: Thomas Klings Werke in vier Bänden mit vielen unveröffentlichten Texten

Ursprünglich veröffentlicht auf Bücheratlas:
Auf der ehemaligen Raketenstation Hombroich in Neuss wohnte Thomas Kling in den letzten Jahren seines Lebens – in einem Flachbau, zu dem dieser Aussichtsturm gehört. Foto: Bücheratlas Ich will ‚attacca‘ schreiben, solang die…

Veröffentlicht unter Gedichte, Literatur, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Vom Alpenverein bis zur Raketenstation: Thomas Klings Werke in vier Bänden mit vielen unveröffentlichten Texten

Dunkel. Insel. Nebel.

Eine Krimi-Trilogie aus Island in zeitlich umgekehrter Reihenfolge Eigentlich, so habe ich, nachdem ich Nebel, den letzten Band der seit Mai nach und nach auf Deutsch erschienenen Krimi-Trilogie des als Spiegel-Bestseller-Autors gepriesenen Isländers Ragnar Jónasson (derzeit steht er mit allen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Übersetzung, Island, Isländische Literatur, Kriminalroman, Thriller | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Dunkel. Insel. Nebel.