Schlagwort-Archive: Elif Verlag

Das hört sich melancholisch an …

Einige Antworten und Gedanken zu „Dass die Erde einen Buckel werfe“ Für den Internetauftritt des Fachmagazins für Buchhandel und Verlage, BuchMarkt, durfte ich dem Herausgeber ein paar Fragen zu meinen jüngst im ELIF Verlag erschienenen Gedichtband Dass die Erde einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Gedichte, Lyrik, Verlage | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Vergangenes und Gegenwärtiges

Eines meiner Lieblingsgedichte stammt von Hilde Domin und drückt das aus, was ich von Zeit zu Zeit und gerade momentan so gerne tun würde: alles mal durchschütteln, auf Anfang stellen: Wer es könnte wer es könnte die Welt hochwerfen dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Gedichte, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert für Vergangenes und Gegenwärtiges

J´accuse und Erinnerungsgedichte an die Eltern

Hellmuth Opitz über „Dass die Erde einen Buckel werfe“ … Wenn ein Rezensent, der selbst ein wunderbarer Lyriker ist, über Lyrik anderer schreibt, lese ich stets mit besonderem Augenmerk, vermute ich ihn doch ebenso sprachgewaltig über das wie – allein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für J´accuse und Erinnerungsgedichte an die Eltern

Die Sprache ist nüchtern.

Der Stil rhythmisch. Dunkel. Alexander Carmele schreibt am 19. April 2022 in seinem Blog Kommunikatives Lesen über meinen Gedichtband Dass die Erde einen Buckel werfe: „Das lyrische Ich stimmt ein politisch-kulturelles, seinsgeschichtliches Lamento an, auf dass die Erde einen Buckel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Die Sprache ist nüchtern.

auferstehen in gleichheit und freiheit

Linda Vilhjálmsdóttir im Signaturen-Magazin Einmal mehr hat die Online-Literaturzeitschrift Signaturen-Magazin ihrer Reihe Wortlaut Island einen neuen Beitrag hinzugefügt, diesmal einen österlichen Wunsch der isländischen Dichterin Linda Vilhjálmsdóttir, den diese in ihrem 2020 erschienenen Zyklus kirralífsmyndir / Stillleben formuliert hat. Nicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Übersetzung, Gedichte, Isländische Literatur, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für auferstehen in gleichheit und freiheit