Archiv der Kategorie: Gedichte

Freiheit – Das Gedicht

Eindringlich, emotional, verdichtet … Es ist schön zu sehen, dass auch Monate nach Erscheinen dieses Gedichtbandes aus Island die kritische Beschäftigung damit nicht abreißt! Jüngst durch Beate Fischer im Literaturblog Schreiblust – Leselust. Dafür danken auch die Übersetzer! Empörung, Wut … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Übersetzung, Gedichte, Island, Lyrik, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

SL Leselust

SL Leselust Beate Fischer schreibt über „Gedichte erinnern eine Stimme“ Das Übersetzerteam Gíslason/Schiffer will einmal mehr danken und darf sich einmal mehr freuen: Im Literaturblog „Schreiblust – Leselust“ bespricht Beate Fischer den Gedichtband Gedichte erinnern eine Stimme des isländischen Schriftstellers … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Übersetzung, Belletristik, Gedichte, Isländische Literatur, Lyrik, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , , , , , ,

Der Titel verrät die Vergänglichkeit

Susanne Becker bespricht in ihrem Literaturblog „Lobe den Tag“ den Gedichtband „Gedichte erinnern eine Stimme“ von Sigurður Pálsson Der Tod ist das Brennglas, durch welches alle großen Gedichte ihr eigentümliches Schimmern erhalten, das einem bis in die Seele dringt und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Übersetzung, Gedichte, Island, Isländische Literatur, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 2 Kommentare

An Frieslands Küste und anderswo

Ein Geburtstagsgruß anlässlich des Erscheinens Gesammelter Gedichte und Nachdichtungen von Johann P. Tammen Als Johann P. Tammen, der langjährige Herausgeber des bedeutenden Literaturperiodikums die horen, diese Tätigkeit vor einigen Jahren in neue, in der Redaktionsarbeit bereits bewährte Hände übergab und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Gedichte, Literatur, Lyrik, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , ,

Was die Stimmen verschweigen …

Elke Engelhardt bespricht für FIXPOETRY den Gedichtband „Gedichte erinnern eine Stimme“ von Sigurður Pálsson Hell und dunkel, Schweigen und Schreien, Feuer und Schatten. Es sind die Gegensätze zwischen denen sich das menschliche Leben entfaltet. Zwischen Schwarz und weiß leuchtet das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Übersetzung, Gedichte, Island, Isländische Literatur, Lyrik, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , ,