Archiv der Kategorie: Gedichte

An Frieslands Küste und anderswo

Ein Geburtstagsgruß anlässlich des Erscheinens Gesammelter Gedichte und Nachdichtungen von Johann P. Tammen Als Johann P. Tammen, der langjährige Herausgeber des bedeutenden Literaturperiodikums die horen, diese Tätigkeit vor einigen Jahren in neue, in der Redaktionsarbeit bereits bewährte Hände übergab und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Gedichte, Literatur, Lyrik, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , ,

Was die Stimmen verschweigen …

Elke Engelhardt bespricht für FIXPOETRY den Gedichtband „Gedichte erinnern eine Stimme“ von Sigurður Pálsson Hell und dunkel, Schweigen und Schreien, Feuer und Schatten. Es sind die Gegensätze zwischen denen sich das menschliche Leben entfaltet. Zwischen Schwarz und weiß leuchtet das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Übersetzung, Gedichte, Island, Isländische Literatur, Lyrik, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , ,

Gemischte Vorfreude

Die Stimme kam plötzlich und flüsterte … Selten ist meine Vorfreude auf ein Buch größer gewesen als auf diesen Gedichtband des isländischen Schriftstellers Sigurður Pálsson. Doch ebenso groß ist mein Gefühl von Traurigkeit. Wie gerne hätte ich es gesehen, wenn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Übersetzung, Gedichte, Island, Isländische Literatur, Lyrik, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , , ,

die freiheit zwischen finsternis und licht

Der Lyriker Hartwig Mauritz über den Gedichtband Freiheit Linda Vilhjálmsdóttir zählt die Konsequenzen auf, die die Ausübung der Freiheit für die Umwelt und für den Menschen selbst hat. Dabei spricht sie immer in der zweiten Person Plural, um ihre Mitverantwortung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Gedichte, Island, Lyrik, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , , , ,

Freiheit-en

Ursprünglich veröffentlicht auf hundstrüffel:
Es ist das Vorrecht der Poesie, die Auslegung dessen, was sie sagen will, Klügeren zu überlassen. Sie sagt, was ist. Das ist schwierig genug. Sie schreibt nicht davon, was es bedeutet. Noch gibt…

Veröffentlicht unter Gedichte, Island, Literatur, Lyrik, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , , , , ,