Schlagwort-Archive: Naira Gelaschwili

Naira Gelaschwili: Ich fahre nach Madrid Verbrecher Verlag

Ursprünglich veröffentlicht auf literaturleuchtet:
„Vielleicht existiert in einem geheimen Raum des Weltalls eine Galerie oder Bibliothek, in der alle im Traum gemalten Bilder gesammelt werden könnten, und alle im Traum geschriebenen Gedichte und Erzählungen.“ Ich fahre nach Madrid,…

Veröffentlicht unter Literatur | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Naira Gelaschwili – Ich bin sie

Ursprünglich veröffentlicht auf Muromez:
Mal himmelhoch jauchzend, wenig später zu Tode betrübt, optimistisch, dann wieder desillusioniert. Beim ersten Verlieben fahren die Emotionen Achterbahn. Georgerin Naira Gelaschwili hat eine kreative Erzähltechnik gewählt, um diese Gemütslage zu beschreiben: Die Protagonistin…

Veröffentlicht unter Übersetzung, Belletristik, Literatur, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen