Schlagwort-Archive: Fixpoetry

Es ist diese unscharfe Grenze zwischen Fiktion und Wirklichkeit, die …

… die Lyrikanthologie „Cinema“ auslotet Welch ein Tag! Widmete sich erst gestern Morgen, wie hier kundgetan, die Netz-Literaturzeitschrift Fixpoetry – Wir reden über Literatur der von Dinçer Güçyeter und mir herausgegebenen Lyrikanthologie CINEMA, so sprach noch am Nachmittag Bettina Baltschev … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Gedichte, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Eine Lyrikanthologie als Hommage an das Kino

Unbelastet von Erwägungen zu Kanon und Theorie Stefan Schmitzer hat bei Fixpoetry über die Lyrikanthologie CINEMA geschrieben. Die Herausgeber danken nicht zuletzt für Zeilen wie folgende: „CINEMA“ bietet der Menge an abgedruckten Autor*innen wegen einen einigermaßen umfassenden Überblick über die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lyrik, Gedichte, Wortspiele, Belletristik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Was die Stimmen verschweigen …

Elke Engelhardt bespricht für FIXPOETRY den Gedichtband „Gedichte erinnern eine Stimme“ von Sigurður Pálsson Hell und dunkel, Schweigen und Schreien, Feuer und Schatten. Es sind die Gegensätze zwischen denen sich das menschliche Leben entfaltet. Zwischen Schwarz und weiß leuchtet das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Übersetzung, Gedichte, Island, Isländische Literatur, Lyrik, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , ,

Und wieder gibt es eine poetische Stimme aus Island zu entdecken …

Der Verlust der Achtsamkeit Monika Vasik bespricht für FIXPOETRY – Wir reden über Literatur den Gedichtband Freiheit von Linda Vilhjálmsdóttir. Hintergrund des Buchs ist die Finanzkrise der Jahre 2008-2011, die Island an den Rand des Kollapses brachte. Doch die Gedichte … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Island, Isländische Literatur, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , , , , ,