Island in Oldenburg

Die Stadt lädt ein: Begegnungen 2022 / Island

Ein kreatives Hoch über Island wird im Herbst 2022 nach Oldenburg ziehen und der Huntestadt ein kulturell nordatlantisches Klima bescheren. 19 Institutionen, zahlreiche Künstlerinnen und Künstler sowie Personen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik sowohl aus Oldenburg und der Region als auch aus Island beteiligen sich an den „Island Begegnungen“, die federführend vom Kulturbüro der Stadt veranstaltet werden. „Island beeindruckt“, sagt Bernd Hubl, Projektleiter der „Begegnungen“. „Mit seinen umwerfenden Landschaften selbstverständlich, aber insbesondere mit seiner Dichte an Kulturschaffenden und Kreativen, ebenso wie mit seinem Mut zu tiefgreifenden gesellschaftlichen Veränderungen“.

 

So heißt es in einem ersten Statement, mit dem die Stadt Oldenburg auf ihre seit 2010 als Biennale durchgeführte Projektreihe Begegnungen hinweist, die – nachdem sie 2021 Corona-bedingt ausfallen musste – in diesem Jahr Island gewidmet ist. Stattfinden wird das Festival vom 20. September bis 24. November und in insgesamt 37 Veranstaltungen und Projekten aus den Bereichen Musik, Literatur, Theater, Fotografie, Film, Wirtschaft und Wissenschaft zum Kennenlernen des Inselstaates einladen.

Zu den Veranstaltungen zählt am 27. September auch die in Deutschland erstmalige Begegnung mit dem Theaterstück Hotel Volkswagen des isländischen Theatermachers, Komikers, Musikers, Schriftstellers, Radiosprechers und Schauspielers sowie ehemaligen Bürgermeisters der Hauptstadt Reykjavík Jón Gnarr, das ich (neben anderen Aktivitäten) zusammen mir Jón Thor Gíslason für das Festival übersetzen durfte.

 

Jón Gnarr wird bei der Veranstaltung in der Alten Maschinenhalle des Staatstheaters Oldenburg persönlich anwesend sein.

 

Zu allen Veranstaltungen einladen und auf sie einstimmen will ein Trailer, der bei Interesse im Folgenden zu sehen ist.

 

Werbung

Über Wolfgang Schiffer

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Island, Literaturfestival abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.