Buchmesse Frankfurt – Auch mit Lyrik aus Island

Auf der Leseinsel der unabhängigen Verlage

Einmal mehr präsentieren sich die unabhängigen Verlage mit neuen Akteuren und Büchern während der Buchmesse auf ihrer Leseinsel, die seit Jahren von der Kurt-Wolff-Stiftung ermöglicht wird, in diesem Jahr kuratiert von Carolin Callies.

Zu finden ist sie in Halle 3.1, B 105 und bietet von Mittwoch bis Sonntag einem jeden, der sich dort niederlässt, über 70 Veranstaltungen aus über 70 Verlagen, darunter auch Gespräche und Diskussionen rund ums Buch und über die Freiheit der Menschen und des Worts in Teilen der Gesellschaft und der Welt …

Dass in dem abwechslungsreichen, prallen Programm auch neu ins Deutsche übertragene Lyrik aus Island dabei sein darf, freut mich natürlich sehr. Vorstellen werde ich am Samstag um 11 Uhr Gedichte von Linda Vilhjálmsdóttir und Fríða Ísberg, die wir, das Übersetzer-Duo Gíslason/Schiffer, für den ELIF Verlag (zu finden in Halle 3.1, Stand B 66) übersetzen durften. Und es nicht auszuschließen, dass ich auch ein paar Worte über das soeben erschienene Hörbuch Das Alphabet des Feuers verlieren werde, auf dem ich die Übertragungen fünf vollständiger Gedichtbände lese, u.a. des poetischen Zyklus Das Dorf des modernen isländischen Klassikers Jón úr Vör

Das vollständige Programm der Leseinsel 2021 findet sich unter diesem LINK.

Über Wolfgang Schiffer

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Gedichte, Lyrik abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.