als ich aufwache fliegen gerade die vorhänge aus dem fenster

Gedichte von Jónas Reynir Gunnarsson

Zu den Preisträgern des Maistern, einer der bedeutendsten Auszeichnungen für Poesie, wenn nicht  d i e  bedeutendste überhaupt in seinem Heimatland Island, zählt der Lyriker und Autor Jónas Reynir Gunnarsson. Geehrt wurde er hiermit für seinen 2019 im Verlag Páskaeyjan erschienenen Gedichtband þvottadagur / waschtag.

Als Übersetzer-Duo haben daraus der Maler Jón Thor Gíslason und ich einige der so lakonisch wie wort- und bildreich dahinfließenden Gedichte übersetzt, zwei davon wurden bereits vor Monaten in dem leider nicht mehr aktiven Poesie-Magazin Fixpoetry veröffentlicht; das Online-Literaturmagazin Signaturen fügt diesen in seiner Reihe Wortlaut Island nun dankenswerterweise vier weitere hinzu. Hier ein Beispiel:

als ich aufwache fliegen gerade die vorhänge aus dem fenster

ein müllauto fährt in den gefrorenen spurrillen als wären es gleise

 

ein mann schiebt einen einkaufswagen voller aludosen

und brauner und grüner flaschen

in richtung mülllaufbereitungsanlage

 

das rasseln erinnert an schritte eines soldaten der viele orden trägt

 

die schritte und das dröhnen der maschine

deuten auf einen bevorstehenden kampf hin

 

mit einem gegner der nicht menschlich ist

und sich nicht dafür interessiert für was man kämpft

Wer nun mehr kennenlernen möchte von der Lyrik des Jónas Reynir Gunnarsson, der ist herzlich eingeladen, diesem Link des Signaturen-Magazins zu folgen:

Jónas Reynir Gunnarsson, geboren 1987, wuchs in Fellabær im Nordosten Islands auf und erhielt einen MA in Creative Writing an der Universität von Island in Reykjavík. Er veröffentlichte u. a. die Romane Millilending (Zwischenlandung), 2017, Krossfiskar (Seesterne), 2018 und Dauði Skógar (Tote Wälder), 2020, nominiert für den Isländischen Literaturpreis 2020 und für den Literaturpreis der Europäischen Union 2021). Seine beiden ersten Gedichtbände waren Leiðarvísir um þorp (Gebrauchsanweisung für ein Dorf), 2017, und Stór olíuskip (Große Öltanker), ebenfalls 2017; für Letzteren gewann er 2017 den angesehenen Tómas Guðmundsson Poesie Preis. Sein jüngster Gedichtband, Þvottadagur (Waschtag) wurde 2019 mit dem „Maistern“ ausgezeichnet, einem der wichtigsten Preise für Poesie in Island.

Jónas Reynir Gunnarsson – Foto © Saga Sig

Über Wolfgang Schiffer

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Gedichte, Isländische Literatur, Lyrik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.