Zum Welttag der Poesie

schnell ins Regal gegriffen …

Poesie – die Welt in Wort und Klang

… und wenigstens ein paar der Lyrikbände dort aus dem Staub ins Freie gestellt.

Gedichte lassen uns die Welt mit anderen Augen lesen!

Über Wolfgang Schiffer

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Belletristik, Gedichte, Lyrik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Zum Welttag der Poesie

  1. Pega Mund schreibt:

    oho, da sehe ich einige gute bekannte … 🙂👍

  2. Sibyl Kneihs schreibt:

    Stimme voll und ganz bei. Gedichte haben mir dieses vergangene Jahr nicht nur erträglich, zum Teil auch schön erscheinen lassen.

    Sibyl Urbancic

    Sibyl Kneihs sibyl.kneihs@chello.at

    Sibyl Urbancic Döblinger Hauptstraße 70/25 1190 Wien 0043-1-3681343 http://www.urbancic.at

    >

  3. finbarsgift schreibt:

    Da sind feine Poembüchle drunter 💐
    Herzliche Sonntagsgrüße vom Lu

  4. Klausbernd schreibt:

    Lieber Wolfgang,
    wir sind eigentlich keine Lyrikleser, obwohl wir uns schon bisweilen verführen lassen. Masterchen schrieb sogar seine Dissertation über Brechts Spätlyrik. Allerdings sind wir oft schockiert, was einem in den sozialen Medien als Lyrik angeboten wird.
    Herzlichen Frühlingsgrüße vom kleinen Dorf am großen Meer
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

Kommentare sind geschlossen.