Die Schönheit glänzt …

Lyrik und Prosa aus Island in der Literaturzeitschrift die horen, Band 280

Vom Virus leergefegte Straßen in Reykjavík © Gísli Már Gíslason

Eine Zeile aus einem Gedicht von Fríða Ísberg zitierend, deren Gedichtband leðurjakkaveður / lederjackenwetter im Herbst nächsten Jahres im ELIF Verlag erscheinen wird, heißt das 60-seitige Island-Kapitel im aktuellen Band der Literaturzeitschrift die horen: das licht ein platzfreches kind.

Unter den zehn Autorinnen und Autoren, die das Kapitel – ergänzt um zehn Fotografien von Gísli Már Gíslason –, vorstellt, ist auch der Schriftsteller Valdimar Tómasson, hier vertreten mit poetischen Vignetten, die seinem ersten Gedichtband Enn sefur vatníð / Noch schläft das Wasser, neu erschienen in dem Sammelband Ljóð / Gedichte 2007 – 2018, entnommen sind.

Hier drei Beispiele:

Binse

 

Das Boot schlingert

am Landungssteg,

wartet darauf, dass der Sturm sich legt.

 

Die Binse beugt sich

in einem Gebet um Windstille.

 

 

Nacht

 

Die Schönheit glänzt

in der Mähne der Nacht,

 

obwohl Hufschläge

der Einsamkeit

laut in den Ohren dröhnen.

 

 

Noch

 

Die Nacht nahm

das dunkelblaue Haus

in ihre Arme.

 

Und noch

schläft das Wasser im Wald.

 

Valdimar Tómasson, geb. 1971 in Mýrdalur im Süden Islands, lebt seit seinem 16. Lebensjahr in Reykjavík. Seit seinem ersten Gedichtband Enn sefur vatnið im Jahr 2007 folgten mehrere weitere Bände mit Lyrik, außer einem Band mit Sonetten primär Kurztexte häufig alliterativen Stils. Letzte Buchpublikation (in isländischer Sprache): Ljóð 2007 – 2018 / Gedichte 2007 – 2018, Reykjavík 2018, Veirufangar og veraldarharmur / Virengefangene und Weltschmerz, Gedichte, Reykjavík 2020.

Über Wolfgang Schiffer

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Gedichte, Island, Lyrik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die Schönheit glänzt …

  1. wildgans schreibt:

    ,,,“ein platzfreches kind“ – klingt klasse…
    Gruß von Sonja

    • Wolfgang Schiffer schreibt:

      Ja, finde ich auch – und freue mich, dass es gefällt! Liebe Grüße, Wolfgang

Kommentare sind geschlossen.