Monatsarchiv: August 2020

Dichtung von der Insel aus Feuer und Eis (54)

Meine Reise durch die isländische Poesie – diesmal zu Dagur Hjartarson Wer die „Wortspiele“ ein wenig verfolgt, weiß um meine Wertschätzung der Zeitschrift für Literatur, Kunst und Kritik die horen. Manch ein Beitrag zur isländischen Literatur ist in ihren inzwischen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Island, Isländische Literatur, Literatur, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | 4 Kommentare

Goncourt-Gewinner Jean-Paul Dubois mit dem langen Titel zum großen Werk: „Jeder von uns bewohnt die Welt auf seine Weise“

Ursprünglich veröffentlicht auf Bücheratlas:
Im Montreal der 80er Jahre wird Romanheld Paul heimisch – in „einer der wenigen Städte auf der Welt, die einem vermitteln, die Stöße und Erschütterungen des Lebens abzufedern, das Unglück schlucken oder mildern…

Veröffentlicht unter Literatur, Roman | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

lyrik funkt

in Köln, bald …

Bild | Veröffentlicht am von

Wie man Tiere tränkt

Nachtrag zum gestrigen „Internationalen Tag der Katze“ Zum gestrigen „Internationalen Tag der Katze“, an dem Katzen gemeinhin jegliches Arbeiten an irgendwelchen Texten durch stetes, nach Aufmerksamkeit heischendes Stören verhindern, sei hiermit ein Text von Sigurður Pálsson (1948 – 2017) nachgereicht, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Island, Isländische Literatur, Lyrik | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar