Es geht immer um alles oder nichts …

Marina Büttner über das Handbuch des Erinnerns und Vergessens

Island

In ihrem von mir sehr geschätzten literarischen Buchblog literaturleuchtet hat die Lyrikerin, Malerin und Kritikerin Marina Büttner nun auch die Story-Sammlung Das Handbuch des Erinnerns und Vergessens besprochen, erschienen in diesem Frühjahr im ELIF Verlag. Anlass für mich, an dieser Stelle auch im Namen des isländischen Autors Ragnar Helgi Ólafsson, des Verlags und des Übersetzer-Duos Gíslason/Schiffer Dank zu sagen.

In ihrem durchaus differenzierenden Beitrag, der Vorlieben unter den Geschichten ebenso nennt wie ihr fremd gebliebene, schreibt sie u. a.:

Ragnar Helgi Ólafssons zweites in deutscher Sprache erschienenes Buch beinhaltet 13 mal kurze mal längere Geschichten, die einen an die eigenen Erinnerungen denken lassen und daran wie wenig zuverlässig unser Gedächtnis ist, aber auch wie erfinderisch. Mitunter verdrehen sie einem die Gedanken so, dass man schwer jeder einzelnen Behauptung hinterherdenken kann. Manchmal fragt man sich, ob man nicht doch noch Philosophie oder zumindest die gängigen Experten studieren sollte.

Und an späterer Stelle:

Der Isländer Ragnar Helgi Ólafsson ist Schriftsteller, Künstler, Musiker, Verleger und Grafikdesigner. Seine Vielfalt zeigt sich auch hier in diesen Geschichten wieder, denn es geht immer um alles oder nichts, um die Alltäglichkeiten und die Besonderheiten, um Ausgedachtes und Umgedachtes, um Realität und um Trugbilder.

In Gänze ist Marina Büttners Rezension hier nachzulesen!

Das „Handbuch des Erinnerns und Vergessens“ sowie der Gedichtband „Denen zum Trost, die sich in ihrer Gegenwart nicht finden können“ im Schaufenster der Chocolaterie und Buchhandlung „Fräulein Schneefeld & Herr Hund“ in Berlin

Über Wolfgang Schiffer

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Island, Isländische Literatur abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Es geht immer um alles oder nichts …

  1. marinabuettner schreibt:

    Danke fürs Teilen, Wolfgang!

  2. petraelsner schreibt:

    Ein feines, nachdenkliches Buch und sehr gut gestaltet.

Kommentare sind geschlossen.