töne an denen sich buchstaben ranken

Poetry Clip Nr. 6 / ELIF Verlag

Ausschnitt einer Seite des Verlags im Netz

Der aktuelle Poetry-Clip, den Dinçer Güçyeter den bisherigen, die zu Gedichtbänden, die in seinem ELIF Verlag erschienen sind, hinzufügt, ist der in Wien geborenen Autorin Monika Vasik und ihrem Lyrikband hochgestimmt gewidmet.

Die 67 Gedichte dieses Buches sind poetische Begegnungen mit außergewöhnlichen Frauenstimmen, die ihren Ursprung in der Faszination der Lyrikerin für die menschliche Singstimme hat.

Zu ihnen sagt der Kritiker Marcus Neuert u. a.:

Vasik baut eine Beziehung auf zu den Persönlichkeiten hinter den Stimmbändern. Sie verknüpft Werdegang, Zeit und Gesellschaft, Kunst und Ausdruck mit ihnen. Ihre Gedichte sind Positionsbestimmungen weiblichen Gesangs, die nicht nur die individuelle Art und Weise der Interpretation beleuchten.

Über Wolfgang Schiffer

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Belletristik, Gedichte, Literatur, Lyrik, Poetry Clip, Wortspiele abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.