im blauen Himmel ein Bild…

Poetry Clip Nr. 5 / ELIF Verlag

ELIF Verlag – Ausschnitt einer Verlagsseite im Netz

Unermüdlich ist er, der Verleger des ELIF Verlags Dinçer Güçyeter: selbst als Ein-Mann-Unternehmen tut er viel, um – im Interesse seiner Autorinnen und Autoren und der Vielfalt der Literatur und Buch-Kultur – Publikationen seines Verlags, vor allem die aktuellen, denen die Coronavirus-Krise nur wenig Öffentlichkeit erlaubt, im Bewusstsein der Leserschaft zu halten. Dieses große Engagement hier in meinen „Wortspielen“ zu unterstützen, macht mir, der ich – das sei hier nicht verschwiegen – als Übersetzer dem Verlag auch selbst verbunden bin, große Freude.

Und so bringe ich hier heute gerne den fünften Poetry-Clip, den Dinçer Güçyeter in den letzten Tagen zu Gedichtbänden, die in seinem Verlag erschienen sind, erstellt hat, zu Aug´ und Ohr, diesmal zu Breughels Affen von und mit Jan Röhnert.

Zu diesem Gedichtband sagt der Schriftsteller und Übersetzer Tom Schulz u.a.:

In Breughels Gemälde schauen zwei in einer Mauerbrüstung angekettete Affen melancholisch ins Weite. Bei Röhnert sprechen sie von der Schönheit und Widersprüchlichkeit, in einer aus den Fugen geratenen Welt unterwegs zu sein.Röhnert ist kein Idylliker, jedoch ein Impressionist der Innerlichkeit. Gleichzeitig sucht er die äußere Welt und durchstreift sie als Reisender. Wie ein Flaneur spaziert und wandert er durch Landschaften und Städte, die Refugien sein könnten.

Über Wolfgang Schiffer

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Belletristik, Gedichte, Lyrik, Poetry Clip, Wortspiele abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.