Tagesarchiv: 3. November 2019

Stefán Hörður Grímsson (1920 – 2002, Island)

Novembermorgen Morgen schweigsam wie geahnter Flügelschlag über der Ahnung von gesunkenem Land bis aus dem stillen Schneetreiben irgendwer ein Auto fährt auf genagelten Reifen und mit voll gerüstetem Licht hinein in ein noch schwarzes Loch – das einer ungefähren Ortsbestimmung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Übersetzung, Gedichte, Island, Isländische Literatur, Lyrik, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , , | 2 Kommentare