Monatsarchiv: Oktober 2019

Der Traum in uns – die Frankfurter Buchmesse / Teil 3

Ein persönlicher Rückblick in Bildern und Kurzkommentaren Der Morgen des Messesamstags brachte die Bestätigung: Die Weissagung des ELIF-Verlegers Dinçer Güçyeter (s. Teil 2) war in Erfüllung gegangen: Daniela Seel und ihr Verlag Kookbooks waren am Vorabend mit einem der drei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Belletristik, Buchmesse Frankfurt, Isländische Literatur, Literaturpreise, Lyrik, Verlage, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Der Traum in uns – die Frankfurter Buchmesse 2019 / Teil 2

Ein persönlicher Rückblick in Bildern und Kurzkommentaren Nachdem der traumatische Verlust des Verlagsnamens ELIF durch die Wiederherstellung desselben überwunden war (s. Teil 1), machte sich an den folgenden Tagen Gelassenheit breit. So waren der Messedonnerstag und -freitag allein dem Gespräch … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Belletristik, Buchmesse Frankfurt, Literatur, Verlage, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 8 Kommentare

Der Traum in uns – die Frankfurter Buchmesse 2019 / Teil 1

Ein persönlicher Rückblick in Bildern und Kurzkommentaren Es war, wenn ich mich recht erinnere, das erste Mal, dass ich die Frankfurter Buchmesse an allen Tagen miterleben konnte – von Mittwochmorgen bis Sonntagabend. Der Grund lag in der Einladung des ELIF … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bücher, Belletristik, Buchmesse Frankfurt, Isländische Literatur, Literaturpreise, Verlage, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | 6 Kommentare

In Moskau ist der Teufel los

Ursprünglich veröffentlicht auf crimealley:
© Luchterhand Nachdem ich, von einigen längeren Pausen unterbrochen, fast drei Stunden auf das leere Word-Dokument vor mir gestarrt habe, wird mir nun langsam klar, dass es nicht so einfach wird mit der Rezension…

Veröffentlicht unter Belletristik, Literatur | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Hier am Rande Europas

Eines der letzten Gedichte des Isländers Sigurður Pálsson In seinem Spezial zur Frankfurter Buchmesse Gastland Norwegen zitiert der Kölner Stadt-Anzeiger auf einer auch zeichnerisch eigens gestalteten Seite ein Gedicht des Isländers Sigurður Pálsson, das in seinem letztem Gedichtband Ljóð muna … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Übersetzung, Belletristik, Gedichte, Island, Isländische Literatur, Lyrik, Wortspiele | Verschlagwortet mit , , , , , , ,