Doppelporträt: Dinçer Güçyeter und der ELIF VERLAG

Es war mir eine Freude und Ehre, vom Hotlistblog gefragt worden zu sein, ob ich etwas zu dem Dichter und Verleger des ELIF Verlags, Dincer Gücyeter, schreiben wolle … Für Interessierte ist das Ergebnis im folgenden Beitrag nachzulesen.
PS: Der Hotlistblog begleitet flankierend auch die Hotlist, den Wettbewerb um die besten Bücher aus unabhängigen Verlagen. Ein Titel des ELIF Verlags gehört hier zu den 30 Nominierten dieses Jahres. Über deren Chancen auf eine Teilnahme am Finale kann man auf der Internetseite der Hotlist 2019 mitentscheiden. Der Link zur Abstimmung für einen der 30 Kandidaten findet sich im Beitrag des Hotlistblogs oder hier.

Der Hotlistblog

Aus heutiger Sicht mag Friedrich Hölderlins Behauptung „Was bleibet aber, stiften die Dichter“ vielleicht ein wenig übertrieben anmuten ­– verzichtbar aber ist das, was diese geschaffen haben und – auch wenn sie sich nicht unbedingt mehr „Dichter“ nennen – heute schaffen, keinesfalls. Und damit ihr Tun die Öffentlichkeit erreicht, braucht es nicht zuletzt engagierte Verlage, die das sprachliche Kunstwerk drucken und vervielfältigen und in den Dialog zwischen Autor und Leser bringen.

Einer dieser Verlage ist der ELIF VERLAG. Wiewohl bereits 2011 gegründet, habe ich ihn erst im Sommer 2015 bei einem „Festival der multikulturellen Literatur“ in Köln entdeckt. Unter den Eingeladenen war auch ein Lyriker namens Dinçer Güçyeter, dessen Auftritt ich allein schon aus einem eher profanen Grund nicht missen wollte: Der gelernte Werkzeugmacher, dessen Eltern aus Anatolien stammten, war im selben Ort am Niederrhein geboren und aufgewachsen, in dem auch ich vor erheblich mehr zurückliegenden Jahren zur…

Ursprünglichen Post anzeigen 639 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Über schifferw

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Galerie | Dieser Beitrag wurde unter Gedichte, Literatur, Lyrik, Verlage, Wortspiele abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Doppelporträt: Dinçer Güçyeter und der ELIF VERLAG

  1. marinabuettner schreibt:

    Wirklich schönes Porträt!

Kommentare sind geschlossen.