Poetisch, schlicht und schnörkellos

Gedichte erinnern eine Stimme und die Hotlist 2019

Als in Island 2016 Sigurður Pálssons letzter Gedichtband, Ljóð muna rödd, erschien, widmete  mir der Autor ein Exemplar mit dem folgenden Text:

Handa Wolfgang Schiffer
með allra bestu kveðjum!
Fram til sigur(ð)s!

Für Wolfgang Schiffer
mit allzeit besten Wünschen!
Bis zum Sieg!

Natürlich entspricht die letzte Zeile in der Übersetzung nicht wirklich dem isländischen Originaltext, ist doch in diesem vieldeutig der Buchstabe ð eingearbeitet, der auf den Namen des Autors verweist und den Sieg somit zu seiner Sache macht. Und seine Sache, das war der Sieg über eine todbringenden Krankheit, unter der er seit längerem litt.

Ich werde immer noch sehr traurig, wenn ich diese Widmung lese. Nichts hätte ich Sigurður Pálsson mehr gewünscht als diesen Sieg! Er sollte ihn jedoch nicht erringen. Der Tod ereilte ihn nur ein Jahr später mit nur 69 Jahren, im September 2017.

Manche seiner letzten Gedichte zeugen von seiner Auseinandersetzung mit ihm; mehr als dies jedoch noch belegen sie Sigurður Pálssons Liebe zum Leben, zur Musik, zur Sprache, zur Poesie.

Ins Blaue hinein

Ich kann mir nie merken
das Offensichtliche zu sagen:

All diese Gedichte
sind tief im Innern
für dich

Suchend sind sie unbemerkt
aus der Tiefe der Nacht
tief im Innern
wie Katzen hervorgeschlichen
allein für dich

Nahaufnahmen lösen sich auf
bei zu viel Nähe
verschwinden wie man so sagt
ins Blaue hinein

Das Orchester spielt Musik
die nur jetzt und jetzt ist
und wieder nur jetzt

Und während die Musik lebt
verschwinde ich nicht

Während die Musik lebt
fürchte ich mich nicht

Habe keine Angst vor
dem sogenannten ins Blaue hinein

Gesang

Heute Morgen habe ich in Gedanken gesungen
und auf der rechten Seite war eine Landschaft
und auf der linken Seite war eine Landschaft

Ich wollte nicht für ihn singen
wollte auch nicht über ihn singen

Wollte nur über das Leben singen

Ich habe keine Angst vor ihm
er kommt wenn er kommt
„Sei gegrüßt, wann immer du willst“

Und ich singe weiter über das Leben
und die Landschaft auf der rechten Seite
und die Landschaft auf der linken Seite

Stimmen in der Luft

Die Stimme kam plötzlich und flüsterte:
Du hast diese vier Wörter
auf dem Blatt

Freiheit
Sehnsucht
Freude
Glück

Lass dir von niemandem etwas anderes einreden

Die Erde weht auf
von nackter Erde

Leg einen Stein auf das Blatt
sodass es nicht wegweht

Mit Sigurður Pálssons Tod hat nicht nur die isländische Literatur einen großen Dichter verloren! Wir alle sind um eine einzigartige poetische Stimme ärmer geworden. Das zeigen nicht zuletzt die vielen positiven Bewertungen, die auch die deutsche Übersetzung seines letzten Gedichtbands (und zudem einzigen, der bislang ins Deutsche übertragen wurde) erfahren hat; – manche davon habe ich hier bereits vorgestellt, auszugsweise stehen sie auch auf der Verlagsseite oder sie sind unter dem Suchbegriff Gedichte erinnern eine Stimme, dem Titel des Buches, im Netz nachzulesen.

Zu diesen positiven Reaktionen kommt nun ein weiterer Nachweis der Wertschätzung hinzu, von dem ich mir wie von allen anderen wünschte, der Autor hätte ihn noch erleben können: Der im ELIF Verlag erschienene Gedichtband ist von einem unabhängigen Kuratorium ins quasi Halbfinale der Hotlist 2019 gewählt worden, dem Wettbewerb um das beste Buch aus einem unabhängigen Verlag. Aus dieser Auswahl der vorerst noch 30 besten Bücher  wird nun eine Shortlist von 10 bestimmt, von denen zum Schluss eines mit dem Preis der Hotlist 2019 ausgezeichnet wird.

Wer von den 30 nominierten Büchern auf die Shortlist der 10 gesetzt wird, entscheidet wiederum eine unabhängige Jury, aber nicht nur diese. Auch die Leserinnen und Leser können mitbestimmen. Alle Titel sind auf der Seite der Hotlist im Internet ausführlich vorgestellt. Per Abstimmung wählt das Publikum hier mit. Die drei Titel mit den meisten Voten kommen eine Runde weiter; die Jury wählt sieben weitere dazu.

Zur Vorstellung der 30 besten Bücher aus unabhängigen Verlagen und zur Abstimmung darüber geht es hier.

Natürlich wünsche ich allen Nominierungen den verdienten Erfolg, doch dass meine Daumen für  e i n e  Nominierung besonders fest gedrückt sind, wird wohl ein jeder verstehen!

Daher folgt hier für Schnellentschlossene auch noch der direkte Link zur Stimmvergabe für Gedichte erinnern eine Stimme!

Für einen Click danke ich im Namen aller, die am Zustandekommen dieses Buches beteiligt waren, ganz herzlich.

 

 

Über Wolfgang Schiffer

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Belletristik, Island, Isländische Literatur, Literatur, Literaturpreise, Lyrik, Wortspiele abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Poetisch, schlicht und schnörkellos

  1. finbarsgift schreibt:

    Feine Poeme hast du vorgestellt lieber Wolfgang herzlichen Dank dafür!
    Liebe Grüße vom Lu

    • schifferw schreibt:

      Ich danke Dir! Und hoffe natürlich, dass viele weitere Leser*innen dies ähnlich sehen wie Du und dem Titel bei der Internetabstimmung ihre Stimme geben. Die Daumen, dass dieser Gedichtband eine Runde weiter kommt im Wettbewerb um das beste Buch aus einem unabhängigen Verlag, bleiben jedenfalls gedrückt!

Kommentare sind geschlossen.