Die Zeit ist gekommen

Knut Ødegårds Lyrik endlich auf Deutsch

Als 2017 in Norwegen der Gedichtband Tida er inne erschien, schrieb der bekannte Literaturkritiker Andreas Neraal begeistert:

Knut Ødegård hat eine der anregendsten und besten Gedichtsammlungen des Jahres geschrieben … die klangvollste und warmherzigste Sammlung Lyrik, die ich dieses Jahr gelesen habe.

Dem ELIF Verlag im niederrheinischen Nettetal ist es zu verdanken, dass dieser Band, übertragen von Åse Birkenheier, nun auch auf Deutsch zu lesen sein wird – und damit erstmals ein lyrisches Werk von Knut Ødegård in deutscher Sprache überhaupt. In etwa 40 weitere Sprachen ist der Dichter bereits übersetzt; ins Deutsche, von verstreuten Veröffentlichungen einiger weniger Gedichte abgesehen, bislang jedoch noch nie! Jetzt kann man, pünktlich zum Ehrengast-Auftritt Norwegens auf der Frankfurter Buchmesse 2019, Knut Ødegård, einen der bedeutendsten zeitgenössischen Dichter Norwegens, endlich für sich entdecken, auch wenn man der Originalsprache nicht mächtig ist. Und das mit einem vollständigen Gedichtband: Tida er inne – Die Zeit ist gekommen.

In den Handel kommt der Band, der von NORLA (Norwegian Literature Abroad) gefördert wurde, erst in einigen Wochen, doch ein kleiner Vorgeschmack auf den poetischen Ton des Dichters sei hier schon gegeben.

Der Schlaf

Blaue Luft, und da: das Haus
so weiß, die Krähe, die im Wind
fliegt

der Schlaf in den Steinen,
dieser Zaun
um das Haus herum, Rauch
steigt dem Abend entgegen
schräg

die Axt, im Schuppen eingesperrt,
hat sich im Hackklotz festgebissen
unter den frisch geschlachteten Leibern.

Und eine persönliche Anmerkung sei auch erlaubt: Es hat große Freude gemacht, am Zustandekommen dieses Lyrikbandes aus Norwegen ein wenig mitgewirkt zu haben!

Ich wünsche dem Gedichtband Die Zeit ist gekommen, dass er in den vielen tollen Neuerscheinungen norwegischer Literatur aus Anlass der Präsenz des Landes als literarischer Ehrengast auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse, nicht übersehen werden möge! Ein Vormerken wäre daher schön.

Über schifferw

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Belletristik, Literatur, Lyrik, Wortspiele abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.