The Cologne Art Book Fair

Ein Streifzug – rein visuell…

Köln Kranhaus Rhein

Den Rhein, seine Kranhäuser und die Severinsbrücke im Rücken, fand nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr am vergangenen Wochenende die zweite Cologne Art Book Fair (TCABF) statt. Von Freitag, 19. August, bis Sonntag, 21. August, präsentierten rund 50 Aussteller und Verlage von Künstlerbüchern, Magazinen und Zines ihr Programm im Kunsthaus Rhenania am Kölner Rheinufer.

Cologne Art Book Fair

Eingeladen waren KünstlerbuchmacherInnen und selbst verlegende KünstlerInnen, die auf großen internationalen Messen zwar weniger vertreten, aufgrund ihres Schaffens jedoch nicht weniger prägend für die Künstlerbuch-Szene sind.

Cologne Art Book Fair

Im Spotlight der diesjährigen TCABF stand England mit der dort beheimateten renommierten Artists’ Book-Szene. Neben weiteren internationalen Teilnehmern (z.B. aus Belgien, Frankreich und der Schweiz) waren unter den deutschen Ausstellern der zweiten TCABF vor allem Kölner Verlage wie Sprungturm Verlag, Achim Riechers, die Parasitenpresse oder TBOOKS Cologne vertreten.

Cologne Art Book Fair 2016

Ein besonderer Platz wurde in diesem Jahr der Rubrik Art Vinyl gegeben, vertreten durch den Kölner Schallplattenladen, Mailorder und Vertrieb a-Musik. Dieser ist eine einschlägige Adresse für experimentelle, elektronische und elektroakustische Musik und präsentiert von Künstlern gestaltete Schallplatten-Editionen und -cover. Die umfangreiche Auswahl an Tonträgern bildender KünstlerInnen beginnt mit Wiederveröffentlichungen aus den 1960er und 70er Jahren, von Jean Dubuffet über Ferdinand Kriwet bis hin zu KünstlerInnen aus dem Fluxus-Umfeld und erstreckt sich bis in die Gegenwart, mit Alben von Tim Berresheim, Michaela Melián oder Kai Althoff.

The Cologne Art Book Fair 2016

The Cologne Art Book Fair 2016

The Cologne Art Book Fair 2016

The Cologne Art Book Fair 2016

Fazit: Alles spricht dafür, in 2017 die 3. The Cologne Art Book Fair zu veranstalten.

Advertisements

Über schifferw

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Literatur, Verlage, Wortspiele abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu The Cologne Art Book Fair

  1. juergenkuester schreibt:

    Ein Beitrag nach meinem Geschmack – vielen Dank dafür und für den terminlichen Hinweis auf 2017, Gruß Juergen

  2. Angelika Schramm schreibt:

    Parallelwelten können wunderbar sein! Vielen Dank für diesen Einblick, lieber Wolfgang.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s