Königsklassen-Treffen des Radios

Die 12. ARD Hörspieltage – die 10. in Karlsruhe…

ARD Hörspieltage
Mit dem Kinderhörspieltag und darin der Vorführung des mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis ausgezeichneten Hörspiels Magdeburg hieß früher Madagaskar von Zoran Drvenkar, einer Produktion von Deutschlandradio Kultur, sowie des Kinderhörspielpreises der Stadt Karlsruhe – diesen, Einschwein von Anna Böhm, wählte eine Kinderjury aus den Kinderhörspielen, die im Rahmen des Festivals vorgeführt werden – gehen heute die 12. ARD Hörspieltage zu Ende.

Seit 10 Jahren finden sie dabei regelmäßig im November im Karlsruher ZKM , dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie statt – einer für das Festival, bestehend aus Hörspielpräsentationen, Live-Aufführen, Diskussionen, Wettbewerben und vielen weiteren Aktivitäten und Diskursformen mehr, geradezu idealen räumlichen und technischen Konstellation – erstmals in diesem Jahr sind auch der Österreichische Rundfunk (ORF) und das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) dabei und beteiligen sich mit am Wettbewerb auch um drei weitere Preise, die allesamt gestern Abend in der von vielen ARD-Radioanstalten ausgestrahlten „Nacht der Gewinner“ feierlich verliehen wurden: dem Hörspielpreis der ARD, dem ARD Online Award und dem ARD PiNball.

Ich weiß nicht, welcher (unachtsame) Teufel mich geritten hat, in diesem November eine Vielzahl von Terminverpflichtungen in einer Art und Weise einzugehen, die, wie ich bald feststellen musste, meine diesjährige Teilnahme an den ARD Hörspieltagen unmöglich machte. Ich ärgere mich! Schließlich habe ich es mir ja nicht nur verwehrt, viele gute Freunde und lieb gewonnene Weggefährten wiederzutreffen, auch das Aufnehmen des Klimas, der Atmosphäre, die bei den Hörspieltagen zwischen Machern und Publikum, Fachkritikern und Radiofans rund um das Hörspiel entstehen, ist mir entgangen – dieses Elixier, das von der künstlerischen Lebendigkeit und ästhetischen Vielfalt dieses Radiogenres zeugt und immer wieder aus Neue Begeisterung und Leidenschaft in einem selbst entfacht.

Sogar gestern Abend war es mir nicht möglich, wenigstens der Radioübertragung der „Nacht der Gewinner“ zu folgen – ich kann heute also nicht mal hierdurch das bisschen Spannung übermitteln, dass ein Wettbewerb eigentlich braucht – allein die Ergebnisse kann ich nennen, nüchtern und knapp, und gerne und deutlich darauf verweisen, dass der Internetauftritt der ARD Hörspieltage viele weitere Details zum Schauen und Hören bereit hält.

ARD Hörspieltage

A) Der Hörspielpreis der ARD, entschieden von einer Fachjury unter den zum Wettbewerb eingereichten Produktionen (pro Sendeanstalt eine Produktion), geht an:

Das Projekt bin ich
Von Ulrike Müller

Mitwirkende:
Martina Hesse, Franziska Kleinert, Katrin Steinke, Ernestine Tzavaras, Alexander Schroeder

Konzeptionelle Mitarbeit: Ricarda Bethke

Regie: Ulrike Müller
Hörspielfassung: Ricarda Bethke
Dramaturgie: Regine Ahrem
Produktion: rbb 2014

ARD Hörspieltage

B) Der ARD Online Award, entschieden unter den zum Wettbewerb eingereichten Produktionen per Online-Voting des Publikums (von zu Hause oder an den Terminals im ZKM) geht an:

The King is Gone – Des Bayernkönigs Revolutionstage
Von Andreas Ammer, Micha Acher und Markus Acher
Nach einem zeitgenössischen Text von Josef Benno Sailer

Mitwirkende:
Friedrich Ani, Eva Löbau, Judith Huber, Wowo Habdank

Skript und Realisation: Andreas Ammer
Komposition: Markus Acher, Micha Acher
Produktion: BR 2015

C) Der ARD PiNball, vergeben von Hörspielkennern aus ARD, ORF, SRF usw. unter Hörspielen unter 15 Minuten, die außerhalb der Rundfunkanstalten produziert und bislang nicht veröffentlicht wurden, geht an:

Wo sind die bloß
Von Stella Luncke und Josef Maria Schäfers

Mitwirkende: Meta Christiansen und Olga Blinky Luncke

Autor und Regie: Stella Luncke und Josef Maria Schäfers

Die „Wortspiele“ gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern sowie den Mitgliedern der Reaktionen, welche die nunmehr ausgezeichneten Produktionen für den Wettbewerb ausgewählt haben!

Sämtliche Abbildungen sind Screenshots der Internetseite "ARD Hörspieltage 15"

Sämtliche Abbildungen sind Screenshots der Internetseite „ARD Hörspieltage 15“

Advertisements

Über schifferw

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Hörspiel, Literatur, Wortspiele abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s