Die Saison geht zu Ende

Ein Mitlesebuch mit ausgewählter Lyrik…

Junge "Mitleser" © Wolfgang Schiffer

Junge „Mitleser“ © Wolfgang Schiffer

Ich bitte, es nicht als Koketterie zu betrachten, wenn ich zu Beginn meines heutigen „Rauchzeichens“ feststelle, dass ich lange gezögert habe, dieses überhaupt von mir zu geben…

Es ist nämlich in eigener Sache!

Nachdem ich vor einigen Tagen jedoch gehörig meine Unterschrift in eine sauber gedruckte Seite einfügen musste, dachte ich, es wäre vielleicht doch verzeihlich (wenn nicht gar erwartet…), dass ich den Leserinnen und Lesern der „Wortspiele“ einen kleinen Hinweis darauf gebe, was mir den Jahresbeginn zu einem überaus schönen Ereignis hat werden lassen.

Mitlesebuch 120Also: der Aphaia Verlag in Berlin, der seit vielen Jahren neben Künstlerbüchern und bibliophilen Kostbarkeiten, Texten und Bildern u. a. die sogenannten Mitlesebücher herausgibt, feine fadengeheftete Broschüren, die vornehmlich Lyrik und komplementäre Beistellungen bildender Künstler enthalten, bereitet ein solches mit einer Auswahl meines eigenen lyrischen Schaffens vor.

Dieses Mitlesebuch trägt die Nummer 120; erscheinen wird es in Kürze – wie alle bisherigen – in einer äußerst limitierten Auflage von 50 nummerierten und signierten Exemplaren, die, sofern sie Interessenten findet, auch nur ein einziges Mal um weitere 50 Exemplare erhöht werden kann.

Auf ein geschriebenes Text-Beispiel meiner Lyrik will ich hier verzichten und stattdessen die Abbildung einer Doppelseite einfügen, die sowohl zwei Gedichte zeigt als auch eine Illustration meines (manchen von Euch / Ihnen bereits bekannten) isländischen Malerfreundes Jón Thor Gíslason, der dieses Mitlesebuch mit einigen zeichnerischen Korrespondenzen bereichert.

Abbildung einer Doppelseite aus dem "Mitlesebuch" 120

Abbildung einer Doppelseite aus dem „Mitlesebuch“ 120

Im Original werden diese Zeichnungen erstmals ab dem Abend des 7. Februar dieses Jahres im Rahmen der großen Jón-Thor-Gíslason-Ausstellung Bergmál / Widerhall im Kunstsalon Freiraum in Köln zu sehen sein – den Kern dieser Ausstellung jedoch bilden die Acryl-Gemälde des Künstlers, zu deren Besichtigung ich zumindest Köln-nahe „Wortspiele“-Freunde nur herzlichst ermuntern kann.

Fragment an Novalis - Acrylgemälde von Jón Thor Gíslason

Fragment an Novalis – Acrylgemälde von Jón Thor Gíslason

Um zu zeigen, warum es sich für Literatur-Liebhaberinnen und Liebhaber insbesondere jedoch auch lohnt, mal im Programmangebot des Aphaia-Verlags zu „schmökern“, seien hier noch einige Autorinnen und Autoren genannt, die allein schon in den Mitlesebüchern zu Wort gekommen sind: Hanne F. Juritz, Georg Oswald Cott, Renate Jurisch, Lutz Rathenow, Antonio Skármeta, Sylvia Geist, Johann P. Tammen, Richard Pietraß, Annemarie Zornack, Wiatscheslaw Kuprijanow, Hansjürgen Bulkowski, Ulrike Draesner, Mitch Cohen und viele andere…

Advertisements

Über schifferw

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Gedichte, Kultursalon Freiraum Köln, Literatur, Lyrik, Verlage, Wortspiele abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Die Saison geht zu Ende

  1. Alicia schreibt:

    gefällt mir sehr…..freue mich auf den 7. d.M.

  2. gsohn schreibt:

    Da musst Du mir aber ein Exemplar reservieren 🙂

    • schifferw schreibt:

      Jo, jo … aber nur, wenn Du mir sagst, wie ich diese verfluchte hoch aufgerüstete Webcam wieder zum Laufen bringe…

  3. B-Wederwill-Team schreibt:

    unverzeihlich wäre das gewesen, wenn hier nicht der Hinweis auf das Mitlesebuch gekommen wäre! Nun hoffen wir, den Zeitpunkt nicht zu verpassen und sind schon ungeheuer gespannt!
    Beste Grüße,
    Marlis Hofmann

    • schifferw schreibt:

      Nochmals: (s. Und meine Seele spannte…) danke! Ich hoffe, dass der Titel bald auf der Netz-Seite des Aphaia Verlags als lieferbar erscheinen wird…
      Liebe Grüße, Wolfgang Schiffer

  4. Matthias Wagner K schreibt:

    Keine Koketterie! Freude. Ich würde sehr gern ein Exemplar mein Eigen nennen.

    Liebe Grüße, Matthias

    • schifferw schreibt:

      Lieber Matthias, hab Dank für Deine „Begierde“ – ich warte noch auf die endgültige Fertigstellung beim Aphaia Verlag!
      Gute Grüße, Wolfgang

  5. Petra Gust-Kazakos schreibt:

    Oh, wie schön, das freut mich! Und ich hätte auch so gern eins und signiert und alles, wenn es denn so weit ist … : ) Ginge das?

    • schifferw schreibt:

      Liebe Petra, ich danke herzlichst für das große Interesse, das dem kleinen Bändchen entgegengebracht wird – wie hier über diesen Blog, aber auch per Email usw. Damit habe ich nie gerechnet! Zugleich muss ich nun aber leider auch um Verständnis bitten, dass ich bei der ja so kleinen Auflage all den erfreulichen Anfragen gar nicht werde nachkommen können… Der Aphaia Verlag, der es ja verlegt, hat mir zugesagt, dass es sehr bald zur Bestellung als Neuerscheinung auf der Verlags-Internetseite stehen wird – vielleicht kann man es ja aber auch bereits per Email versuchen: die Adresse ist info@aphaia-verlag.de!
      Ich bitte wirklich um Verständnis und grüße herzlich!

      • Petra Gust-Kazakos schreibt:

        Ich befürchtete schon so was ; ) Aber ich versuche es, danke dir!

      • schifferw schreibt:

        Dir, liebe Petra, und allen weiteren „Ungeduldigen“, die über den Blog oder gar per Email bereits nachgefragt haben, kurz zur Info: der Aphaia Verlag hat seine Seite mit den Neuerscheinungen heute aktualisiert… Gute Grüße, Wolfgang Schiffer

  6. Maren Wulf schreibt:

    Das ist schön – ich gratuliere!
    Die „Tänzer“ sprechen mich gerade sehr an.

  7. saetzeundschaetze1 schreibt:

    Das ist sehr schön – ich freue mich mit. Toll!

  8. Pingback: Dichtung von der Insel aus Feuer und Eis (15) | Wortspiele: Ein literarischer Blog

  9. norberto42 schreibt:

    Ne, das darf man ohne Koketterie: von seinen eigenen Büchern sprechen (wenn man schon nicht einer Zitiergemeinschaft angehört…)!

  10. Pingback: Shelfie Nr. 3 | Philea's Blog

  11. kulturgeschwaetz schreibt:

    Ich find das schön, dass du dich so um die Lyrik kümmerst.

  12. Pingback: “Bergmál – Widerhall”: Die malerischen Arbeit von Jón Thor Gislason im Kölner Kultursalon Freiraum | Ich sag mal

  13. Pingback: Alter Hafen | Wortspiele: Ein literarischer Blog

  14. Pingback: Das „Mitlesebuch“ des Aphaia Verlags… | Wortspiele: Ein literarischer Blog

  15. Pingback: Chladně svítí slunce | Wortspiele: Ein literarischer Blog

  16. Pingback: It has to change! | Wortspiele: Ein literarischer Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s