„Bestürzende Wahrheiten und starke Gefühle…“

Der isländische Dichter Stefán Hörður Grímsson

Blick über den Stadtteich von Reykjavík © Wolfgang Schiffer

Blick über den Stadtteich von Reykjavík © Wolfgang Schiffer

Heute ist ein guter Tag! Nach mehr als 20 Jahren halte ich die Neuausgabe eines Bandes mit ausgewählten Gedichten von Stefán Hörður Grímsson in Händen, den ich erstmals 1992 mit meinem inzwischen leider gestorbenen Freund Franz Gíslason zusammengestellt und übersetzt habe. Und das im Vergleich zu der Erstausgabe in um etwa 20 Gedichte erweiterter Form und bereichert mit Aquarellen des Künstlers Bernd Koberling

S.H.G. neuDie ebenfalls bibliophile Publikation, die seinerzeit wie auch die jetzige zweisprachige Neuausgabe im Buchkunstverlag Kleinheinrich in Münster veröffentlicht wurde, war wegen der vielen positiven Rezensionen, die das Werk dieses hierzulande damals neu zu entdeckenden Lyrikers erhielt, innerhalb weniger Wochen vergriffen – da bleibt zu hoffen, dass die neue, etwa 200 Seiten umfassende Publikation nicht dasselbe Schicksal erfährt, sie aber dennoch ihre Leserinnen und Leser findet… Gute Buchhandlungen werden das Werk, dessen (von mir nicht beeinflusste) Gestaltung mich begeistert, zweifellos in ihrem Bestand haben. Das wünsche ich jedenfalls diesem ambitionierten Verleger wirklich schöner Bücher!

Orsök

Það ættit að hverjum manni leyfilegt að halda því fram að kann þekki sjálfan sig hversu fjarstæðukennt sem það kann að virðast en að segjast þekkja annan mann er ýmist ókurteisi eða kurteisi eins og siðuðum mönnum er kunnugt sem neyta matar síns í fögru skyni

Ursache

Es sollte jedem Menschen gestattet sein zu behaupten er kenne sich selber so absurd dies auch erscheinen mag aber zu sagen er kenne einen anderen Menschen ist entweder Unhöflichkeit oder Höflichkeit wie allen gesitteten Menschen bekannt ist die ihr Essen in guter Absicht verzehren

Advertisements

Über schifferw

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Übersetzung, Island, Literatur, Lyrik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu „Bestürzende Wahrheiten und starke Gefühle…“

  1. Bernhild Vögel schreibt:

    Ég óska þér til hamingju!

    • schifferw schreibt:

      Takk fyrir, liebe Bernhild! Ich hoffe, bald ein paar weitere Exemplare zu erhalten – Du ahnst, wozu… Liebe Grüße Wolfgang

  2. gsohn schreibt:

    Hat dies auf Ich sag mal rebloggt.

  3. Andrea schreibt:

    Ich wünsche dir einen GUTEN**TAG**und schönen DANK fürs folgen meinen BLOG und deinen lieben BESUCH,hab einen schönen ABEND..HERZlichst ANDREA:))

  4. Pingback: „Seelen im Eis“ – Ein Island-Thriller | Wortspiele: Ein literarischer Blog

  5. Pingback: Dichtung von der Insel aus Eis und Feuer (10) | Wortspiele: Ein literarischer Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s