Ausbrüche und Eindrücke

Gauti Kristmannsson CoverBereits nach den ersten Einträgen in meinen „Wortspielen“ dürfte wohl kaum zu übersehen sein, dass neben Hinweisen auf ausgewählte Veranstaltungen, vor allem in Köln und Umland, Nachbetrachtungen von Lesungen und Buchrezensionen etc. sowie gelegentlichen Verweisen auf eigene literarische Aktivitäten die Literatur aus Island einen Schwerpunkt einnehmen könnte. Hier bin ich seit Mitte der 80er Jahre „unterwegs“ und gerne, sofern mein Blog dazu überhaupt beitragen kann, gewillt, deren Nachhaltigkeit nach dem wahrlich beeindruckenden Auftritt „Sagenhaftes Island“ als Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse auch über das Jahr 2011 hinaus in der deutschen Literaturlandschaft zu stützen.
Quasi im Nachklapp zu den damals zahlreichen Publikationen von und zu isländischer Literatur hat der Queich-Verlag im letzten Jahr mit „Ausbrüche und Eindrücke“ einen Band mit Rezensionen zu annähernd sechzig Romanen, Erzählungen und Lyrikbänden usw. herausgegeben, die in der Zeit von 2002 bis 2011 in Island veröffentlicht wurden. Alle Rezensionen stammen aus der Feder von Gauti Kristmannsson, seit 2000 Professor an der Fakultät für isländische und komparative Kulturstudien an der Universität Islands in Reykjavík und Leiter des dortigen Zentrums für Translationswissenschaft. Gesendet wurden diese von Sabine Leskopf ins Deutsche übertragenen Rezensionen zuvor jeweils von RÚV, dem isländischen Rundfunk.

Bernhild VögelBernhild Vögel hat diese eindrucksvolle Sammlung im Kulturblick von Iceland Review Online äußerst sympathisch besprochen – nachzulesen per Click an dieser Stelle und ergänzt um meine Empfehlung an alle, die sich auf diese Weise einen ersten Eindruck von der jüngsten zeitgenössischen Literatur Islands verschaffen möchten: Lesen Sie „Ausbrüche und Eindrücke“.

Advertisements

Über schifferw

Literatur (und alles, was ihr nahe ist) ist m. E. eines unserer wichtigsten Nahrungsmittel. Also zehre ich von ihr und versuche, sie zugleich zu nähren: als Autor, als Übersetzer, als Vermittler und nicht zuletzt als Hörer und Leser.
Dieser Beitrag wurde unter Island, Literatur, Prosa abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ausbrüche und Eindrücke

  1. Pingback: Vom Rand der Welt – Frá hjara veraldar | Wortspiele: Ein literarischer Blog

  2. Pingback: ViceVersa: 1. Deutsch-Isländische Übersetzerwerkstatt | Wortspiele: Ein literarischer Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s